Gemischte Gemeinde Oberried
Hauptstrasse 21
3854 Oberried am Brienzersee

Telefon033 849 13 33
Fax033 849 13 16
E-Mail

Aktuelles

06.05.2020

Coronavirus / Trauerfeiern in der Kirchgemeinde Brienz

20 05 04 Information Einwohner-Gemeinden kirchliche Trauerfeiern

27.04.2020

Coronavirus / Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Oberried
 
Die Schalter der Gemeindeverwaltung sind ab Montag, 11. Mai 2020 wieder wie folgt geöffnet:
Montag bis Donnerstag, 8.00 – 10.00 Uhr
Freitag, geschlossen
 
BAG-Schutzmassnahmen
-          Max. 1 Kunde hält sich am Schalter auf
-          Begleitpersonen warten vor dem Haupteingang
-          Bitte beim Haupteingang desinfizieren
-          Bleiben Sie am Schalter hinter dem Schutzglas
-          Ein Abstand von 2 Metern gegenüber Personen einhalten
-          Bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten, Fieber) bleiben Sie zu Hause
-          Unterlagen wie Steuererklärungen bitte in den Briefkasten einwerfen

26.03.2020

Coronavirus / Informationen zur Kurzarbeit

Information zur Anmeldung von Kurzarbeit

19.03.2020

Grüngutabfuhr / Selbstanlieferung

Der Grüngutcontainer steht auf dem Parkplatz Louwena zur Selbstanlieferung bereit.

16.03.2020

Coronavirus / Kehrichtabfuhr

Die Kehrichtabfuhr ist weiterhin ohne Einschränkungen gewährleistet.

16.03.2020

Coronavirus / Trinkwasser

Das Trinkwasser kann ohne Bedenken konsumiert werden.

16.03.2020

Coronavirus / Schule und Kinderbetreuung

Die aktuellen Informationen können unter www.schule-brienz.ch eingesehen werden.

16.03.2020

Coronavirus / Information an die Bevölkerung

Der Bundesrat hat am 13. März 2020 dringliche Massnahmen beschlossen, um das Coronavirus einzudämmen. Diese besondere Lage wird künftig für uns alle spür- und sichtbar sein.
Da die Situation stetig ändert und neue Auflagen durch den Bundesrat beschlossen werden, verzichten wir auf die ständige Nachführung dieser Auflagen. Wir bitten Sie, diese direkt unter www.bag.admin.ch oder unter www.be.ch/corona aufzurufen.

Die Vorgaben des Bundes und des Kantons sind durch die Bevölkerung konsequent umzusetzten und einzuhalten. Wir appellieren weiters an Ihre Selbstverantwortung. Besten Dank.

16.03.2020

Trinkwasser Oberried / Untersuchungsergebnisse vom 12. März 2020

userfiles/file/20200316085950475.pdf

10.03.2020

Bepflanzung an öffentliche Strassen

Bepflanzungen an öffentlichen Strassen

Anpflanzen und Zurückschneiden von Bäumen, Grünhecken, Sträuchern und landwirtschaftlichen Kulturen entlang von öffentlichen Strassen; Einfriedungen

Die Strassenanstösser werden ersucht, bezüglich Bepflanzungen und Einfriedungen an öffentlichen Strassen folgende Hinweise auf die geltenden gesetzlichen Bestimmungen zu beachten:

  1. Bäume, Sträucher und Anpflanzungen, die zu nahe an Strassen stehen oder in den Strassenraum hineinragen, gefährden die Verkehrsteilnehmenden, aber auch Kinder und Erwachsene, die aus verdeckten Standorten unvermittelt auf die Strasse treten. Zur Verhinderung derartiger Verkehrsgefährdungen schreiben das Strassengesetz vom 4. Juni 2008 und die Strassenverordnung vom 29. Oktober 2008 unter anderem vor:
    1. Hecken, Sträucher, landwirtschaftliche Kulturen und nicht hochstämmige Bäume müssen seitlich mindestens 50 cm Abstand vom Fahrbahnrand haben. Überhängende Äste dürfen nicht in den über der Strasse frei zu haltenden Luftraum von 4,50 m Höhe hineinragen; über Geh- und Radwegen muss mindestens eine Höhe von 2,50 m frei gehalten werden. Bei Radwegen ist ausserdem ein seitlicher Abstand von 50 cm frei zu halten.
    2. Die Wirkung der Strassenbeleuchtung darf nicht beeinträchtigt werden.
    3. An unübersichtlichen Strassenstellen dürfen Einfriedungen und Zäune die Fahrbahn um höchstens 60 cm überragen. Für die nicht hochstämmigen Bäume, Hecken, Sträucher, landwirtschaftlichen Kulturen und dergleichen gelten die Vorschriften über Einfriedungen. Danach müssen solche Pflanzen bis zu einer Höhe von 1,20 m einen Strassenabstand von 50 cm ab Fahrbahnrand einhalten. Sind sie höher, so müssen sie um die Mehrhöhe zurückversetzt werden. Der Geltungsbereich erstreckt sich auch auf bestehende solche Pflanzen.
  2. Die Strassenanstösser werden hiermit ersucht, die Äste und andere Bepflanzungen bis zum 31. Mai 2020 (alljährlich bis zum 31. Mai) und im Verlauf des Jahres nötigenfalls erneut auf das vorgeschriebene Lichtmass zurückzuschneiden.
    An unübersichtlichen Strassenstellen sind Bäume, Grünhecken, Sträucher, gärtnerische und landwirtschaftliche Kulturen (z. B. Mais) in einem genügend grossen Abstand gegenüber der Fahrbahn anzupflanzen, damit sie nicht zurückgeschnitten bzw. vorzeitig gemäht werden müssen. Die Grundeigentümer entlang von Gemeindestrassen und von öffentlichen Strassen haben Bäume und grössere Äste, welche dem Wind und den Witterungseinflüssen nicht genügend Widerstand leisten und auf die Verkehrsfläche stürzen können, rechtzeitig zu beseitigen. Sie haben die Verkehrsfläche von hinunterfallendem Reisig und Laub zu reinigen.
  3. Nicht genügend geschützte Stacheldrahtzäune müssen einen Abstand von 2 m vom Fahrbahnrand bzw. 50 cm von der Gehweghinterkante einhalten.
  4. Der zuständige Strasseninspektor des Tiefbauamtes oder das zuständige Gemeindeorgan sind gerne zu näherer Auskunft bereit.

Bei Missachtung der obgenannten Bestimmungen werden die Organe der Strassenbaupolizei von Gemeinde und Kanton das Verfahren zur Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes einleiten.

Oberried, 10. März 2020

Gemeindeschreiberei Oberried

10.03.2020

Hängeseilbrücke / Offen ab 18. März 2020

userfiles/file/Hängeseilbrücke.pdf

06.02.2020

Forst / Bericht über Holzernte von Kontozamanis Elias Werner, Lernener 1. Lj.

Bericht über die Holzernte_Kontozamanis_Januar 2020.pdf

04.02.2020

Betreuungsgutscheine / Informationsbroschüre

Ab dem 1. August 2020 werden in der Gemischten Gemeinde Oberried die Betreuungsgutscheine KiBon eingeführt.

Flyer_Info_Betreuungsgutscheine_de(1).pdf

Kanton  |  Bund  |  ch.ch
© 2020 Gemischte Gemeinde Oberried, Created by Pixelzauber GmbH