Das Burgerwesen in Oberried

Die Gemischte Gemeinde Oberried umfasst einerseits die Einwohnerschaft, zu der alle gehören welche hier Wohnsitz haben, und andererseits die Burgerschaft, zu der die hier wohnenden Mitglieder alteingesessener Familien mit Burgerrecht gehören. Die Burger haben darum zwei Zugehörigkeiten: Sie gehören zur Einwohnerschaft und zur Burgerschaft.

Der Nutzen für die Burgerinnen und Burger ist klein:

  • Pro Haushalt kann alle zwei Jahre ein Ster Brennholz aus dem Burgerwald zu einem reduzierten Preis bezogen werden.
  • Ein Stück Land kann als "Burgerrecht" genutzt werden, welches aber auch selbst bewirtschaftet werden muss.

Die Burgerschaft ist Eigentümerin einer Anzahl von Grundstücken (Heuland, Weideland, Bergmähder, Wald), die sie selbst verwaltet. Ihre Einnahmen bestehen aus Pachtzinsen, Mietzinsen, wenigen Baurechtszinsen und (wenn möglich) Erträgen aus dem Burgerwald.

Die Versammlung der stimmberechtigten Burgerinnen und Burger (Burgerversammlung) beschliesst über Geschäfte, die das burgerliche Eigentum betreffen, und wählt ihren Präsidenten sowie die Mitglieder der Burgerkommission.

Die Burgerkommission (5 Mitglieder) besorgt die Verwaltung des burgerlichen Eigentums (Vermietung, Verpachtung, Unterhalt der Parzellen und Immobilien). Sie ist dabei durch das Burgernutzungsreglement und das Bootsplatzreglement gebunden. Einige Verwaltungsdienstleistungen, wie die Rechnungsführung, werden durch die Gemeindeverwaltung erbracht, wofür diese entschädigt wird.

Gemischte Gemeinde Oberried
Hauptstrasse 21
3854 Oberried am Brienzersee

Telefon 033 849 13 33
Fax 033 849 13 16
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten
Dienstag 08.00 – 10.00 Uhr
Mittwoch 08.00 – 10.00 Uhr
Donnerstag 08.00 – 10.00 Uhr
oder nach Voranmeldung
Die Finanzverwaltung ist am Dienstag und Donnerstag jeweils vormittags besetzt.